Roter Mohn

Dort am Kornfeld,

stand einst,

ein roter Mohn,

als da fuhr der Erntenlohn,

brauch ich sanft

den Halm Dir schon.

Wollt ihn Dir,

ganz lieblich brechen,

nicht am Rosenstrauche stechen,

Dich beschützen,

roter Mohn.

Nahm Dich mit,

hin wo ich wohn,

mit lock’rem Blatte schon,

Dich, oh kleines Blümlein Mohn.

Und solltest Du doch nie vergehn,

will Dich nie in fremden Händen sehn,

will Dich hegen, will Dich pflegen,

Dich Du zarte Weizenpflanze,

und ich tanze nur für sie,

bitte vergiss nur das Rot mir nie.

Und wie sie welkte, wie sie reifte,

liebt das Leben lock’res leichte.

Ich will mehr,

will andre Blüten,

Rosen, Nelken und Narzissen,

in der Nähe meines Bettes wissen,

mit Dir zusammen, roter Mohn,

verlierst Du gar,

ein Blättchen schon?

Hab ein blaues Blümchen,

gern gerissen,

hielt sie fest, im Bett

beim Kissen.

Dacht an Dich,

Du roter Mohn.

Und Dein Anlitz, zarte Spitze,

bleib den Herbst, bei Nacht und Blitze,

bleib bei mir bis in den Tod,

blühst so schön, im hellen Rot.

Doch der Winter kommt schon bald,

draußen friert es, bitter kalt,

Lässt mich frieren, ganz allein

ohne Dich, mein Blümelein.

Was rot war ist gräulich braun

all das Purpur, verronnener Traum.

Advertisements

Wie Feuer und Flamme

Die Flamme schenkt die Wärme mir,

die Flamme brennt sie auch in dir?

Das Wasser kocht, ich schwitze hier

mein Körper brennt, wieder die Gier.

Einst den Mutant bei Nacht bezwungen,

Doch nasses Element, stand uns stets zuwider,

Heut glüht Atom, erfroren die Glieder

Niemandem war es je gelungen,

Schlüssel zu finden, das Loch im Schatten,

mit brennden Tropen, hat der Mensch gerungen,

Atem holen! Nicht zweifeln, nicht matten!

 

Das Stroh es qualmt, es friert in mir,

Du brennst so heiß, ich bin bei dir.

Je stärker deine Hölle schwimmt,

je härter mich die Glut bekämpft,

Brennen Scheiterhaufen, mir im Herze

Hex Hex, glaub dir ja, die Druckerschwärze

Treib mir nur den Vesuvius aus,

es stört dich nicht, bin schon zu Haus.

 

Das Licht es brennt! Welch Höllensonne

Saltano frei, das Spiel der Lügen

Mir selbst verschafft der Tabak Wonne,

Willst mich mit letztem Laster rügen?

 

Feuer und Flamme verschaff ich dir,

Rausch, braun, grün, weiß, willst noch ein Bier?

Den Namen nenn ich nicht,

er ist dir bereits bekannt,

Ach ich zeig dir die Wand,

Ich führ dich zur Türe

Verlass meine Hand,

Schau, sei Er es der Verführe

Wo du nun hingehst, du ahnst es kaum.

Mein Name ist Gefahr, es ist kein Traum.

Wir stehen an der Treppe zur Pforte herab….

Bunt, musikalisch es brennt an dem Orte,

Schau listig drein, Schabernack, die sechste Pforte

 

Dort tief unten, bin da gewesen,

Weisheit bin ich nicht, üb dich im Lesen,

und halt dir stets, vor roten Augen

üb dich nicht in der Lust, erwecke Glauben.

 

Denn jede Kammer so tief sie liegt,

Den Weg zur Null, Nullpunkt genannt,

Zur minus Zehn, er war bekannt,

Ich ging zurück, war dort bekriegt.

 

So speiß ich, trinke böse blutend Wein,

ess bräunlich Fleisch, welch Karmapein.

Feuer dem der Glut bewahrt

Arznei mit mir, solch Muttersaat.

 

Mein Feuer brennt, die Lust die Hitze,

schon wieder treib ich dich zur Spitze.

Wasserzeit, sie kommt so kalt.

bin selber Virgo, und dennoch alt.

Es ist komplex und kompliziert….Gefällt mir

Ich blogge und blogge aber die Resonanz ist in den letzten Wochen verschwindend gering. Die Besucherzahlen sind derzeit sehr dürftig, und scheinbar bekomme ich selten Likes und Kommentare für meine Texte. Liebe Leser, wenn euch etwas nicht gefällt oder eben doch, dann setzte einfach euren Kommentar oder macht einen Klick auf „Gefällt mir“.

Es ist für Webmaster oft ein wirklich schweres Brot, wenn man arbeitet und schreibt, aber kaum Resonanz bekommt. Mir ist auch noch immer nicht klar womit diese enormen Schwankungen zu tun haben. Es gibt Monate da gibt es täglich 50 Aufrufe und wieder andere an denen niemand Sonde 7 besucht.

Ihr habt die Möglichkeit diese Homepage mitzugestalten und mir Feedback zu geben. Natürlich kann ich Gedichte im Nachhinein nicht direkt ändern, aber gerade im philosophischen oder spirituellem Bereich, würde ich gerne Ergänzungen lesen um diese in weiteren Beiträgen zu verarbeiten. Ich habe wenig Lust eine große Werbepauke zu schlagen, mir sind wenige Besucher lieber die wirklich gerne hier Lesen als Tausende, die hier nur 2 mal Klicken und nach 30 Sekunden wieder weiterziehen. Vielleicht liegt es an der Tatsache, das ich die Bilder zu manchen Texten entfernt habe. Das Problem lag einfach bei den Urheberrechten und ich möchte mir eine Anzeige wegen Bruch des Datenschutzes gerne sparen. Deshalb habe ich beschlossen hier nur noch eigene Bilder zu zeigen.

Es wird Herbst und ich wünsche allen Lesern viel Spaß beim Pilze sammeln, räumt die Gärten leer und mampft was das Zeug hält, denn der eiskalte Winter ist schon auf dem Weg. Und ich bin sicher….. er wird kalt.

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

Borderline

Ich und mein Borderline mein Borderline und ich

Edelsteinseite

Edelsteine Beschreibungen & Wirkungen

flora-shop.eu

Dekorationsblog diy

Zerdenker

Niemand lernt das Laufen ohne zu stolpern und mit der Liebe verhält es sich ebenso.

W8Screens

Pixel and more

Vitamin Erfolg

Academy für deine Charakterentwicklung

dieLaufeinheit

empfohlen von RUNNING 02/2017

Ingo S. Anders

Der befreite Mann: Lysander

pflegeberatung-aachen.de/blog_ck/

Beratung bei Pflegebedürftigkeit und Hilfe im Widerspruchsverfahren

Mercedes Prunty Author

The Walking Mumbie

seppolog

Ein Münsteraner bloggt.

Impressions of Bangladesh

Meine Reisen nach Bangladesch - Eindrücke, die geteilt werden sollten

100 Canciones

Musica callejera

hicemusic

Neue Musik im Check

lettercastle

nur würdelose wörter erlaubt

Wilde Schönheiten

Bilder & Beobachtungen | Wissenswertes & Tipps | Naturschutz (im Garten)

Der Seiltänzer

Filme machen, Worte stellen, Dilettant sein.

Street Photography

Straßenfotografie • Beobachtungen am Wegesrand

Gedankenteiler

Gedanken sind bunt

Mein Leben und Erfahrungen als Empath

es ist nicht leicht ein Empath zu sein

Marina Rupprecht Fotografie und Literarisches

Worte und Bilder kommunizieren gemeinsam viel stärker als alleine.

überschaubare Relevanz

Man muss das realistisch sehen.

freudefinder

beschwingt durchs Leben gehen - Lebensfreude jetzt genießen

Sonde 7

Philosophie, Lyrik, Politik und Weltgeschehen

KLANGSPEKTRUM

Über Musik und andere schöne...

Gingerclub's Blog

Online Seminare für natürliche Gesundheit - Körper, Geist und Seele