Der Kampf

Am Morgen noch den Schmerz ertrunken,

Kummer, Sorge, Scherz?

Im Moment, da die Drei gezählt

der große Krieg, ich Zweimalnull

 

Dann drückt man dir

ein Maschinengewehr

in die Arme

 

Der General operiert im Stillen

was nur ein Zivilist bemerkt

man zwang ihn zum Kaufe

des Maschinengewehrs

in Flammen liegt, welch Flughafen

 

Der Soldat, der Massenmörder

mit dem großen Maschinengewehr

auch er hat Kinder

auch er liebt

 

Ein Lager ist am Fluss errichtet

im Felde

 

Dort liegt der Kadaver

dort liegt ein totes Herz

dort lag der Familienvater

 

und die Kinder spielen im Garten

Advertisements

Entstehung des menschlichen Lebens auf der Erde – Teil I: Die Vorzeit

Das Leben entstand auf der Erde nicht einfach so. Die Wahrheit ist, das die Zentrale der Menschheit in unserer Galaxis in den Plejaden im Sternbild Stier liegt. Dieser Planet nennt sich Mahljathummi und vor vielen Millionen Jahren entstand dort ein Streit.

Sternensucher hatten unsere Erde ausgekundschaftet und sie galt als tendenziell möglicher Planet auf dem Menschen angesiedelt werden können. Eine metereologische Skala von -50 bis +50 Grad Celsius und große Wasservorkommen, die Uhrsuppe hätten es möglich gemacht hier Pflanzenkulturen anzusiedeln.

Es entstand eine politische Kontroverse auf Mahljatummi ob dieser Prozess der Besiedlung in die Wege geleitet werden sollte. Die Rebellion war dafür, während eingeschworene Konservativen davon abrieten. Wir wissen heute natürlich, dass sich die Rebellion durchgesetzt hatte.

Diese Menschen finden sich heute noch unter den Lebenden, einer indischen Legende zufolge können sie nicht inkarnieren. Es lässt sich aber auch dadurch erklären, dass für eine weit fortgeschrittene menschliche Zivilisation eine sehr langes Leben, kein massives medizinisches Problem dargestellt haben sollte. Man spricht schließlich von Kulturen die Lichtjahre zurücklegen können.

Also begann man damit eine spezielle Alge hier anzusiedeln, die Sauerstoff verstoffwechseln sollte. Da diese aber gar keine natürlichen Fressfeinde auf der Erde besaß, wurde sie größer und größer. Langsam sprach sich im galaktischen Rat das Projekt herum. Auch dunklere Wesen bekamen Interesse an der Erde.

Die Alge wurde so groß, dass sie den gesamten Erdball umfasste und sogar den Mond umspannte, der sich dann einige Zeit Parallel zur Erdrehung kreiste. Als das Wasser jedoch vollkommen von der Alge aufgenommen war, passierte was passieren musste.

Die Alge trocknete mehr und mehr aus und erstarb schließlich. Man hatte nur übersehen, dass es auf der Erde bereits sehr alte Lebewesen gab. Die ersten Bewohner waren aus Gestein und Säuren entstanden: Die Drachen. Ihr Stoffwechsel ist ein vollkommen anderer als der unsere, sie brauchen keinen Sauerstoff um zu überleben. Als die Pflanze sich in brennbare Überreste verwandelt hatte entstand ein durch ein Brand, und die Erde wurde extrem heiß. Bei diesem Brand kamen viele der Drachen ums Leben.

Auch die Tatsache dass nach dem Brand immer mehr dunklere Wesen hier ansiedelten und Außenstation aufbauten sorgte nicht gerade für friedvolle Verhältnisse. Ein grausamer Krieg entstand um die Vorherrschaft auf der Erde. Manche der damaligen außerirdische genveränderten Kampfmaschinen befinden sich noch heute hier auf der Erde (Man informiere sich über den Cthulhu Mythos). Nun war die Erde voller Asche.

Millionen von Leichen sorgten für viel Genmaterial, die Atmosphäre war voll verdampften Wasser und gigantische Gewitterwolkon entstanden, die den Planeten so mit Strom durchzogen, dass ein überleben hier nur schwer geschützt möglich war.

Die Seelen und Geister der verstorbenen Wesen, wie auch der Rebellen aus den Plejaden, blieben zunächst auf der Erde.

Borderline

Ich und mein Borderline mein Borderline und ich

Edelsteinseite

Edelsteine Beschreibungen & Wirkungen

flora-shop.eu

Dekorationsblog diy

Neonoirerror

Go where you feel most alive

Spirit Kreativ

Studio für Spiritualität und Kunst

W8Screens

Pixel and more

Vitamin Erfolg

Academy für deine Charakterentwicklung

dieLaufeinheit

empfohlen von RUNNING 02/2017

Ingo S. Anders

Der befreite Mann: Lysander

Paul Fehm

Literarischer Blog Heidelberg

pflegeberatung-aachen.de/blog_ck/

Beratung bei Pflegebedürftigkeit und Hilfe im Widerspruchsverfahren

Mercedes Prunty Author

The Walking Mumbie

PolitEco

Politics, Economics and more

Impressions of Bangladesh

Meine Reisen nach Bangladesch - Eindrücke, die geteilt werden sollten

belysnaechte

“Es ist besser, man gehört zu den Verfolgten als zu den Verfolgern”Danilo Kiš

100 Canciones

Musica callejera

hicemusic

Neue Musik im Check

lettercastle

nur würdelose wörter erlaubt

jenniviolet

A fine WordPress.com site

Wilde Schönheiten

Bilder & Beobachtungen | Wissenswertes & Tipps | Naturschutz (im Garten)

Der Seiltänzer

Filme machen, Worte stellen, Dilettant sein.

Street Photography

Straßenfotografie • Beobachtungen am Wegesrand

Gedankenteiler

Gedanken sind bunt

Mein Leben und Erfahrungen als Empath

es ist nicht leicht ein Empath zu sein

Marina Rupprecht Fotografie und Literarisches

Worte und Bilder kommunizieren gemeinsam viel stärker als alleine.

überschaubare Relevanz

Man muss das realistisch sehen.

ChillendeSchiller

LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH (Bette Midler) .... und ganz einfach voll das Leben.

freudefinder

beschwingt durchs Leben gehen - Lebensfreude jetzt genießen

Sonde 7

Philosophie, Lyrik, Politik und Weltgeschehen

KLANGSPEKTRUM

Über Musik und andere schöne...

Gingerclub's Blog

Online Seminare für natürliche Gesundheit - Körper, Geist und Seele