Schlaflos

Hier in Seatle,
ein Zeppelin leuchtet den Weg
dreh ne Runde um den Block
ein Pfand begrüßt mich
Kupfermünzen, bares Geld
und dort es brennt Licht
Menschen wie ich schlafen nicht
Computer, Wesen saugt mich auf
und Sonate in F-Dur
Nocturn dreht hier seine Runden
der Lunatic er grellt mich an
verschlossen bleibt die Drehung
im Kaffee ein Tagesschimmer
Kerzenlicht im Mondscheinzimmer
ein Freund schickt mir Gedanken
Die Sterne sprechen von Unendlichkeit
Frost im Land ohne Heizung
Ist es morgen, ist es acht?
Für Engel hat Gott, die Nacht gemacht

Ein Kuss im Regen

Du sprachst einmal

von uns im Regen

Im Gelb der Morgensonne

das schwarz der Nacht

verwegen, der  letzte Stern

schenkt uns ein Licht.

 

Ich geh hin, dort wo die Winde reden

an den Ort, den niemand sonst erreicht,

eine letzte Träne fällt, ganz seicht,

welch Schmerz erfüllt mein Liebesreich

 

In ihrem kleinem Zauberleben

ist kaum ein Tag, eine Nacht gewesen

in der ich sie mehr hätte gespürt,

in dem Moment da sie meine Hand berührt

Und mich zum Gehen anweist.

Ich blieb danach allein,

es sollte der Moment des  Abschieds sein.

Barde

Das Ohr verliert sich im Klang,

im rechten Ton erklingt Gesang,

Die Noten schreiben unsere Welt,

mit Münzen, Wein im Klirren

ertönt Antonius Harfe,

da tanzt selbst die Schabenlarve.

Die Uhren drehen sich lichterloh,

im Schatten tanzt der Zirkusfloh,

Im Winde sing ich meinen Blues,

und kauf mir danach neue Shoes

Das Wackeln der Wellen

Klatscht der Bass schon Schadensdellen,

in Wand und Tor,

ich sing mit dir im Elfenmoor

Erklingt die Klinge grell zur Schlacht,

Sing ich den Tanz der Toten, gute Nacht

In mir leuchtet rote Sonne

Ich aß zum Frühstück fast ne Tonne

Das Wasser wackelt mit dem Beat

ich spiele dir ein rotes Lied.

Ein Lied zum Tanz zur Lust zur Wonne

und es danach gleich noch ne Tonne

Rauch ne Pfeife, zieh nen Bong,

entspann mich danach beim Qui Gong

schreib den Vers schreib ihn zu dir

Musika, mein Herz mein Leb und Bier

Du schöne Tänzerin in feurig Nacht

erklingst du schon in voller Pracht

Reite du nur himmelwärts,

ich lach ich trink, ich dacht du scherzt,

selbst wenn es mir die Finger schmerzt

Ich wackle weiter mit Gehör

ich spreche dir ein Geschwör

Ich liebe dich und du liebst sie

verspreche dir, vergess dich nie

Die Schandesnacht Teil7

Der Inspektor sitzt beim Pathologen.

Die gute Dame glauben sie’s,

saß lang schon inner Art Verließ.

Die Rezeptordichte obendrin,

gigantisch hoch das Dopamin,

Sie hat geraucht die Zähne gelb,

sie ist geflüchtet aus der Welt.

Die Rezeptoren sprechen ihre Sprache selber,

die Mikroskopie macht Bombenschritte,

teuer ward der Kasten dort,

Der Winter kommt, es wird schon kälter.

Aber klar ist bei der Dame ganz die da litte,

Sie war ein Kiffer immerfort.

Hat bedient sich an der Meisterpflanze,

Dass sie mir nicht hieraus vertanze.

Der Inspektor:

Das Milieu ist schwer und sie hat nicht verdient,

wer war es der den Perser zahlte,

wer war es der das Leben schient?

Ich werde mich besprechen müssen,

Der Pathologe:

Die Frau war klar zum küssen.

Vielleicht ein Galanter Herr,

war ihr Konto leer?

Der Inspektor:

Das ist und bleibt geheime Sache,

danke für den Caffe und bis bald.

Der Pathologe verweilt.

 

 

Das Portal zum Mond

Ich weis nicht wie weit,

ich weis dass es nicht eilt,

wüsst ich nur, wo es wohnt,

was ich such? Das Portal zum Mond.

 

Beamen soll es einen

war man dort wird man reimen

dort wo die Nachte thront

im gelbschwarzen Portal zum Mond?

 

Kenn einen der ist dort gewesen

hat es in nem Buch gelesen

meint, dass sie sich lohnt

die Reise zum Portal zum Mond

 

Lunatics Schimmer am Tag

Nocturns Wesen das im Dunkeln lag

stehen vorm Portal wie gewohnt,

vorm Portal, dem Weg zum Mond

 

Bin ich ehrlich zu mir selbst gewesen,

hätt ichs längst gefunden im Lesen,

hätt ich dich nur nicht geschont

der Weg ist frei, geh durchs Portal zum Mond.

Vorherige ältere Einträge

Skill up your Life

Fähigkeiten, Leben verbessern, Persönlichkeitsentwicklung, Optimierung

Putetets Stöberkiste

FOTOS kombiniert mit Gedichten - Geschichten - Gedanken / PHOTOS combined with poems - stories - thoughts

Wandern und Reisen Sonstiges

Reise Infos, Wander Infos.Sehenswürdigkeiten.

AutismusJournal

Perspektiven und Reflexionen

LYREBIRD

über Psychologie, Philosophie und Bücher

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

Borderline

Ich und mein Borderline mein Borderline und ich

Edelsteinseite

Edelsteine Beschreibungen & Wirkungen

flora-shop.eu

Dekorationsblog diy

Zerdenker

Niemand lernt das Laufen ohne zu stolpern und mit der Liebe verhält es sich ebenso.

W8Screens

Pixel and more

dieLaufeinheit

empfohlen von RUNNING 02/2017

In Wirrkopfs Knäuel

Kultur und Routine

seppolog

Irrelevanzen aus Münster.

Impressions of Bangladesh

Meine Reisen nach Bangladesch - Eindrücke, die geteilt werden sollten

100 Canciones

Musica callejera

hicemusic

Neue Musik im Check

Wild. grün. bunt.

>> Wildblumen und -kräuter: Fotos und Wissenswertes | Mein "Grüner"Topfgarten <<

Der Seiltänzer

Filme machen, Worte stellen, Dilettant sein.

Street Photography

Straßenfotografie • Beobachtungen am Wegesrand

Gedankenteiler

Gedanken sind bunt

Mein Leben und Erfahrungen als Empath

es ist nicht leicht ein Empath zu sein

Marina Rupprecht Fotografie und Literarisches

Worte und Bilder kommunizieren gemeinsam viel stärker als alleine.

überschaubare Relevanz

Man muss das realistisch sehen.

freudefinder

beschwingt durchs Leben gehen - Lebensfreude jetzt genießen

Sonde 7

Philosophie, Lyrik, Politik und Weltgeschehen

KLANGSPEKTRUM

Über Musik und andere schöne...

Gingerclub's Blog

Be your best