Drei Krähen in der Neujahrsnacht

Früh der Wintereinbruch
Blut gerinnt an der Schnittwunde
Zwei Steine liegen im Flussbett

Ein Junge verirrt sich
in ein schwarz grünlich schimmernd Verlies
Er sucht einen Weg hinaus
Kann ihn niemals wieder finden

Ein Haus schreit
der Fluss gefriert

Da ist eine warme Tasse Kaffee
Kinder dürfen das nicht kosten
aber sie schmeckt nach Honig und Liebe

Es frostet bitterkalt
Der Winter ist dem Tod ein Verbündeter
fegend und leerend bläst der Wind

Da keimt ein Emmerkorn
Lebensspender Zauberkunst
ein Baum wird geschlagen

Und dort der Harlekin
er singt ein Lied
Ein Lied von Freiheit

Wie Feuer und Flamme (überarbeitet)

Die Flamme schenkt die Wärme mir,
die Flamme brennt sie auch in dir?
Im Opferfeuer brennt ein Stier.
Einst den Mutant bei Nacht bezwungen,
Doch nasses Element, stand uns stets zuwider,
Heut glüht Atom, erfroren die Glieder
Niemandem war es je gelungen,
Schlüssel zu finden, das Loch im Schatten,
mit brennenden Tropen, hat der Mensch gerungen,
Atem holen! Nicht zweifeln, nicht matten!
Licht ist Licht, Niemals ist Schatten.
Das Stroh es qualmt, es friert in mir,
Du brennst so heiß, ich bin bei dir.
Je stärker deine Hölle schwimmt,
bin ich es der dich gewinnt?
Brennen Scheiterhaufen, mir im Herze
Hex Hex, glaub dir ja, die Zauberschwärze
Treib mir nur den Vesuvius aus,
es stört dich nicht, bin schon zu Haus.
Die Hölle, die Sonne,
der Schmerz die Qual, die hitzig Wonne,
Und da steh ich vor der Pforte zum Hades,
und schließe dir den Riegel auf,
das Schicksal nimmt nun seinen Lauf,
schaffst du es den Berg hinauf?
Feuer und Flamme verschaff ich dir,
Rausch, braun, grün, weiß, willst noch ein Bier?
Satan der Herrscher des Bösen,
er ist dir bereits bekannt,
geißelt Leiber, will lösen
Ach ich zeig dir die Wand,
Ich führ dich zur Türe
Verlass meine Hand,
Schau, sei er es der Verführe
bist es du der öffnet die Türe
Wo du nun hingehst, du ahnst es kaum.
Mein Name ist Gefahr, es ist kein Traum.
Wir stehen an der Treppe zur Pforte herab….
Rot und heiß es brennt an dem Orte,
Schau listig drein, Schabernack, die sechste Pforte
Dort tief unten, bin da gewesen,
Weise bin ich nicht, üb dich im Lesen,
und halt dir stets, vor roten Augen
üb dich nicht in der Lust, erwecke Glauben.
Denn jede Kammer so tief sie liegt,
Der Teufel und ich wir stritten wach,
und spielten danach zwei Runden Schach
im Poker verlor ich deine Seele
auf dass der Satan dich ewig quäle
So speiß ich, trinke böse blutend Wein,
ess bräunlich Fleisch, welch Karmapein.
Feuer dem der Glut bewahrt
Arznei mit mir, solch Muttersaat.
Mein Feuer brennt, die Lust die Hitze,
schon wieder treib ich dich zur Spitze.
Wasserzeit, sie kommt so kalt.
bin selber Virgo, und dennoch alt.
Gott der Herr kennt nur Gnade,
nun, denn berghoch,
ob ich den Weg nun
hoch denn wage?

Die Schandesnacht, Kapitel II: Die Beschwörung des Juben

Franz von Assissi, Jakob und Melonen,
einer ist da ganz schön durch den Wind,
Shit, so mache dich auf hin wo wir Wohnen,
Die Polente löst ein Rätsel jedes mal,
wer der Leser wird ahnen, wer der Mörder war,
Da sitzt ein Löser mit dem Buch des Bösen,
er zündet an das Rauchopfer zum erlösen.
Eine Beschwörung, ein lustig Ritual,
ein Pentagramm aus Rinderblut,
und der junge Franz Zione findet Mut,
das Blut der Rinder beschwört den Satan,
doch dort der Stier, mit Ziegenfuß,
in der Küche, Puffer, Apfelmus
da steht er Peter gegenüber, hach der Schranz.
Durschaut jemand Franzes des Peters Tanz.
Tierblut und Satan höchst persönlich vor einer
der Persönlichkeiten des einen Highländer
ich schreibe und denk ich änder.
Da spricht jemand mit Diablo Eins höchst persöhnlich
das Höllenfeuer glüht für ihn persönlich
brennt es dir nicht heiß genug?
Wer seid denn ihr es ist Betrug.
Doch die Flammen töten, seinen Hund, den Hans
in Flammen ein Tier, mit nem großen und nem kleinen
Schwanz, der kanns,
ist es dort der Teufel?
Heinrich Heine, Hermann Hesse,
ein metaphorisch spiel der Prosa
Niemand durchschaut das Rätsel, oder Rosa?
Mir ist kalt spricht nen Mann oder ne Frau,
in dem Moment welch hitzig Flammentau,
da brennt der Menschen ihre Kasse
Scheine Flammen, Angst erblasse
All meine Moneten lichterloh,
warte Teufel, ich muss zum Klo
Da kommt er wieder kruzifixberüstet
als ob die Kirche ihn gelüstet
Du hast mich doch grade beschworen.
Mehr und mehr der Dementoren.
Wieso stirbst nicht in Anblick des Kreuzes
„Haha was jetzt kommt ist ein altes Spiele
und die Quintessenz des Menschenziele,
denn denkest du du kleines Ding
mal nicht an Gold und Geld und Ring,
der Herr er lässt mich stets gewähren,
denn Herr und Herr wollen sich vermehren,
und meine Dame Gottes jüngste,
frisst Kinderhirn, ist nicht die dümmste,
all das Böse, eurer Welt,
ist das Feld, das ihr bestellt“

Rosa war der Schlüpfer

Zauberpflanze

Pflanze, grün siehst aus wie trocken Tanne

Pflanze weiß, machst mich zum Manne,

Pflanze gelb, du schwindelst mich,

Pflanze rot, ich liebe dich.

 

Skill up your Life

Fähigkeiten, Leben verbessern, Persönlichkeitsentwicklung, Optimierung

Putetets Stöberkiste

FOTOS kombiniert mit Gedichten - Geschichten - Gedanken / PHOTOS combined with poems - stories - thoughts

Wandern und Reisen Sonstiges

Reise Infos, Wander Infos.Sehenswürdigkeiten.

AutismusJournal

Perspektiven und Reflexionen

Wege der Selbstheilung

Kostenlose Selbsthilfereihe mit verschiedenen Themengebieten, Podcast, Gedichten, Videos und Musik

LYREBIRD

- Bücher, Handlettering & Hobbypsychologie -

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

Borderline

Ich und mein Borderline mein Borderline und ich

Edelsteinseite

Edelsteine Beschreibungen & Wirkungen

flora-shop.eu

Dekorationsblog diy

Zerdenker

Niemand lernt das Laufen ohne zu stolpern und mit der Liebe verhält es sich ebenso.

W8Screens

Pixel and more

dieLaufeinheit

empfohlen von RUNNING 02/2017

In Wirrkopfs Knäuel

Kultur und Routine

Mercedes Prunty Author

The Walking Mumbie

seppolog

Irrelevanzen aus Münster.

Impressions of Bangladesh

Meine Reisen nach Bangladesch - Eindrücke, die geteilt werden sollten

100 Canciones

Musica callejera

hicemusic

Neue Musik im Check

Wilde Schönheiten

Bilder & Beobachtungen | Wissenswertes & Tipps | Naturschutz (im Garten)

Der Seiltänzer

Filme machen, Worte stellen, Dilettant sein.

Street Photography

Straßenfotografie • Beobachtungen am Wegesrand

Gedankenteiler

Gedanken sind bunt

Mein Leben und Erfahrungen als Empath

es ist nicht leicht ein Empath zu sein

Marina Rupprecht Fotografie und Literarisches

Worte und Bilder kommunizieren gemeinsam viel stärker als alleine.

überschaubare Relevanz

Man muss das realistisch sehen.

freudefinder

beschwingt durchs Leben gehen - Lebensfreude jetzt genießen

Sonde 7

Philosophie, Lyrik, Politik und Weltgeschehen

KLANGSPEKTRUM

Über Musik und andere schöne...

Gingerclub's Blog

Online Seminare für natürliche Gesundheit - Körper, Geist und Seele